DRK-Blutspendedienst verleiht Auszeichnung „Helfende Hände“ an Deutsche Telekom

„Blutspenden werden für jeden von uns immer wichtiger.

Total Deutschland

Die Deutsche Telekom ist seit vielen Jahren ein treuer Partner des DRK-Blutspendedienstes - und eines von rund 20 Unternehmen, die wir bisher mit unserer CSR-Urkunde ausgezeichnet haben,“ betonte Dr. Walter von Horstig in seiner Laudatio, anlässlich der Übergabe der Auszeichnung „Helfende Hände“ an die Deutsche Telekom AG in Bonn.

Seit 1985 unterstützt die Deutsche Telekom die Blutspendeaktionen beim DRK und gehört zu diesen engagierten Unternehmen. Über 330 Aktionen, an verschiedenen Standorten in der Bundesrepublik Deutschland, wurden seitdem durchgeführt. Dabei konnten weit über 18.000 Blutspenden entgegen genommen werden.

Die Deutsche Telekom AG gibt seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den verschiedenen Unternehmensstandorten die Möglichkeit, sich während der Arbeitszeit als Blutspender/in zu engagieren und damit, die Versorgung der Patienten in den Krankenhäusern der jeweiligen Region mit lebenswichtigen Blutpräparaten zu sichern.

Als Dank für dieses jahrzehntelange soziale Engagement der Deutschen Telekom zur Unterstützung der freiwilligen, unentgeltlichen Blutspende beim Roten Kreuz zeichnete der Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes West, Dr. Walter von Horstig, den Bonner Konzern mit der Plakette „Helfende Hände“ der DRK-Blutspendedienste aus. Entgegengenommen wurde die Auszeichnung von Martina Schwebe-Eckstein.

zurück

Erfahren Sie mehr

Regionale Versorgung:

Ihre Blutspende bzw. die Blutpräparate, die daraus entstehen, werden in Ihrer Region eingesetzt.

Die DRK-Blutspendedienste sorgen für eine sichere und gesicherte Versorgung mit Blut und Blutpräparaten an 365 Tagen im Jahr.

Gemeinnützig:

Die Blutspendedienste des DRK sind gemeinnützige Gesellschaften und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Zusätzlich folgen die DRK-Blutspendedienste auch den ethischen Grundsätzen des Roten Kreuzes.