Continental AG unterstützt das DRK und stellt Mitarbeiter zum Blutspenden frei

Erstmalig nutzten knapp 300 MitarbeiterInnen an drei Standorten des Hannoveraner Traditionsunternehmens die Gelegenheit, beim DRKBlutspendedienst NSTOB Blut zu spenden und damit etwas Gutes für andere zu tun.

Continental AG unterstützt das DRK und stellt Mitarbeiter zum Blutspenden frei
Die 1871 in Hannover gegründete Continental AG, im Volksmund kurz Conti genannt, gehört zweifelsohne zu den deutschen Traditionsunternehmen und ist zudem einer der führenden Reifenhersteller weltweit.

Dass es bei dem im MDAX börsennotierten Unternehmen aber nicht nur um KGV und Shareholder-Value geht, zeigt die Bereitschaft, den DRK-Blutspendedienst NSTOB bei seiner Arbeit zu unterstützen. Die MitarbeiterInnnen wurden für den Zeitraum der Blutspende von der Arbeit freigestellt und hatten so die Möglichkeit, einen uneigennützigen Dienst an der Gesellschaft zu leisten. Im März fanden gleich an drei Standorten von Conti Blutspendetermine statt: am Produktionsstandort Stöcken, im Stammsitz an der Vahrenwalder Straße und im Forschungs- und Entwicklungsbereich an der Büttnerstraße.

Diese Form des sozialen Engagements des Unternehmens stieß bei den MitarbeiterInnen, die sich im Rahmen dieses Firmentermines zum Blutspenden anmeldeten, auf breite Zustimmung. Anja Wergin, Sascha Göricke und die anderen MitarbeiterInnen des Entnahmeteams 26, welche die drei Termine gemeinsam mit ehrenamtlichen HelferInnen des DRK-Regionsverbandes betreuten, konnten daher insgesamt rund 300 BlutspenderInnen willkommen heißen, darunter zahlreiche Stammspender, aber auch einige MitarbeiterInnen von Conti, die das erste Mal Blut spendeten.

Alle begrüßten gemeinsam die Möglichkeit, hier Blut spenden zu können, so wie Andrea Brakhage. Sie arbeitet als Abteilungsleiterin Kreditoren Kontokorrent und spendete das dritte Mal Blut. Durch die Veröffentlichungen des DRK-Blutspendedienstes und Berichte in Zeitungen sei sie auf das Blutspenden aufmerksam geworden. Ebenfalls Platz nahm zum Blutspenden Sandra Wolf. Die 28-jährige BWL-Studentin arbeitet zurzeit als sogenannte „studentive Aushilfe“ bei Conti und wollte einfach „mal etwas Gutes tun“. Auch sie schätzt das soziale Engagement des Unternehmens in dieser Richtung und will auch künftig weiter Blut spenden.

„Wir sind sehr dankbar dafür, dass Continental uns in unserem Bestreben, immer für ausreichend Blutkonserven und -präparate zu sorgen, unterstützt“, erklärte der zuständige Gebietsreferent des DRK-Blutspendedienstes NSTOB, Peter Friedsch.

zurück

Erfahren Sie mehr

Regionale Versorgung:

Ihre Blutspende bzw. die Blutpräparate, die daraus entstehen, werden in Ihrer Region eingesetzt.

Die DRK-Blutspendedienste sorgen für eine sichere und gesicherte Versorgung mit Blut und Blutpräparaten an 365 Tagen im Jahr.

Gemeinnützig:

Die Blutspendedienste des DRK sind gemeinnützige Gesellschaften und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Zusätzlich folgen die DRK-Blutspendedienste auch den ethischen Grundsätzen des Roten Kreuzes.