DRK zeichnet Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) aus

„Helfende Hände“ für regelmäßiges Engagement bei Blutspendeaktionen

Landessparkasse zu Oldenburg (LzO)

Die Auszeichnung „Helfende Hände“ nehme ich gerne stellvertretend für alle LzO- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entgegen“, so Martin Grapentin beim Erhalt der Auszeichnung.

In der LzO finden seit 2010 regelmäßig Blutspendeaktionen mit den LzO-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern statt. Bisher gab es 10 Spendetermine in Oldenburg (4x), Westerstede (2x), Vechta, Cloppenburg, Varel und Delmenhorst mit inzwischen 650 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Die erneute Blutspendeaktion am 13.12.2013 mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der LzO-Zentrale steht ganz im Zeichen der Initiative „Helfende Hände“. Mit dieser von den DRK-Blutspendediensten initiierten Auszeichnung werden Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewürdigt, die sich ganz besonders für das gesellschaftliche Engagement im Bereich der Blutspende einsetzen.

Unternehmen müssen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen
„Die LzO ist ein regional stark verwurzeltes Unternehmen, das sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Bevölkerung sehr wohl bewusst ist.

Martin Grapentin, Vorstandsvorsitzender der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), erhält von Dieter Holzapfel, Vorsitzender des DRK-Präsidialrates und Präsident des DRK-Landesverbandes Oldenburg sowie Dr. Eduard Konstantin Petershofen, Leiter des Oldenburger Instituts, die Auszeichnung „Helfende Hände“ gemeinsam mit LzO-Personaldirektor Roland Otten und Annika Neumann, Organisatorin der Blutspendeaktionen.

Corporate Social Responsibility (CSR) ist deshalb fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Wir unterstützen gerne das DRK bei seiner Arbeit, die Versorgung der Patienten in den medizinischen Einrichtungen sicherzustellen. Das wir für dieses für uns eigentlich selbstverständliche Engagement heute diese ehrenvolle Auszeichnung vom DRK erhalten, freut uns sehr“, kommentiert Martin Grapentin, Vorstandsvorsitzender der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), die Auszeichnung.

„Der Stellenwert des Blutspendewesens kann gar nicht hoch genug bewertet werden. Dabei unterstützen uns unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denen wir es so wie heute auch ermöglichen, während der Arbeitszeit an den stattfindenden Blutspendeterminen teilzunehmen, so LzO-Personaldirektor Roland Otten zu der zeitgleich durchgeführten erneuten Spendenaktion.

Nachbarschaft mal ganz anders - LzO und GSG spenden gemeinsam
Die Organisatorin der Blutspendetermine, Personalreferentin Annika Neumann hofft auf eine rege Beteiligung ihrer Kolleginnen und Kollegen und den erstmalig beteiligten Nachbarn von der GSG Oldenburg.

„An diesem Freitag wurde die Marke von 700 freiwilligen Spendern übertroffen. Das ist ein toller Erfolg,“ so Annika Neumann. Allein in Deutschland erhält alle 45 Minuten ein Mensch die niederschmetternde Diagnose „Leukämie“. Zur Behandlung sind diese Patienten unter anderem auf die Gabe von Blutpräparaten angewiesen. Das wissen wir und haben deshalb mehrfach unsere MitarbeiterInnen und Mitarbeiter im ganzen Oldenburger Land zu Blutspende- und Typisierungsaktionen für die DKMS während der Arbeitszeit aufgerufen. Gerade die Gesundheitsförderung liegt den Personalverantwortlichen bei der LzO sehr am Herzen. So bezuschusst die LzO Sport- und Ernährungsprogramme. „Daneben unterstützen und realisieren wir mehrere soziale Projekte“, ergänzt die Personalreferentin.

Soziale Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen – das können auch Unternehmen
„Bereits viele Unternehmen sehen in der Rotkreuz-Blutspende ein CSR-Betätigungsfeld und arbeiten eng mit uns zusammen“, so Thomas Bischoff, Pressesprecher des DRK-Blutspendedienst NSTOB.

„Corporate Social Responsibility“ (CSR) ist der Schlüsselbegriff, zu Deutsch „Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung“. Er beschreibt den freiwilligen Beitrag, der über gesetzliche Forderungen hinausgeht und den Unternehmen zu einer nachhaltigen Gesellschaftsentwicklung leisten können. In diesem Sinne möchte das Deutsche Rote Kreuz mit der Initiative „Helfende Hände“ Unternehmen und Organisationen ermutigen, die Blutspende aktiv zu unterstützen.

zurück

Erfahren Sie mehr

Regionale Versorgung:

Ihre Blutspende bzw. die Blutpräparate, die daraus entstehen, werden in Ihrer Region eingesetzt.

Die DRK-Blutspendedienste sorgen für eine sichere und gesicherte Versorgung mit Blut und Blutpräparaten an 365 Tagen im Jahr.

Gemeinnützig:

Die Blutspendedienste des DRK sind gemeinnützige Gesellschaften und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Zusätzlich folgen die DRK-Blutspendedienste auch den ethischen Grundsätzen des Roten Kreuzes.