Die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin und der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost vereinbaren im Rahmen der CSR-Initiative „Helfende Hände“ eine kontinuierliche Kooperation.

Eng vernetzt engagieren sich die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin, der DRK-Blutspendedienst und die Ruppiner Kliniken gemeinsam für Patienten in der Region.

Sparkasse Ostprignitz-Ruppin
Am 28. März 2014 war der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost zum zweiten Mal bei der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin mit einem Blutspendeteam am Standort in Neuruppin zu Gast. 34 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spendeten an diesem Tag den wichtigen Lebenssaft und leisteten damit einen bedeutenden Beitrag für das Gemeinwohl in der Region.

Mario Zehle vom Vorstand der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin und der Geschäftsführer der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost gemeinnützigen GmbH, Wolfgang Rüstig, unterzeichneten an diesem Tag die Kooperation, die unter dem Titel „Helfende Hände“ 2011 von den sechs DRK-Blutspendediensten als bundesweite Initiative aufgelegt wurde.

An diesem Tag ging die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin als erstes Unternehmen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin eine Kooperation zum lebensrettenden Thema Blutspende mit dem DRK-Blutspendedienst Nord-Ost ein. Die Sparkasse wird damit ein wichtiger Partner des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost zur Versorgung schwerkranker Patienten mit lebensnotwendigen Blutpräparaten in den Kliniken der Region sein.

Dr. Matthias Voth (Geschäftsführer der Ruppiner Kliniken) sowie der Leiter des Instituts für Labormedizin, Dr. Matthias Tregel, nahmen an dem Pressetermin als „Stimme der Patienten“ in der Region teil und berichteten über den Weg der Blutkonserven vom Spender bis zum Patienten und die Bedeutung des Einsatzes von Blutpräparaten im Klinkalltag. Dr. Voth ging zudem an diesem Tag mit gutem Beispiel voran und spendete selbst einen halben Liter Blut. Damit bekräftigt er die Wichtigkeit von Blutspenden in der Region.

Mehrmals jährlich werden künftig DRK-Blutspendetermine in den Räumen der Sparkassen-Hauptstelle in Neuruppin stattfinden, die sich sowohl an Bürgerinnen und Bürger als auch an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse richtet. Die Geschäftsleitung der Sparkasse stellt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Zeit der Blutspende von der Arbeit frei.

zurück

Erfahren Sie mehr

Regionale Versorgung:

Ihre Blutspende bzw. die Blutpräparate, die daraus entstehen, werden in Ihrer Region eingesetzt.

Die DRK-Blutspendedienste sorgen für eine sichere und gesicherte Versorgung mit Blut und Blutpräparaten an 365 Tagen im Jahr.

Gemeinnützig:

Die Blutspendedienste des DRK sind gemeinnützige Gesellschaften und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Zusätzlich folgen die DRK-Blutspendedienste auch den ethischen Grundsätzen des Roten Kreuzes.