Ricoh Deutschland vom Deutschen Roten Kreuz ausgezeichnet

Springe/Hannover, 14. Oktober 2011 – Der 13. Oktober war dieses Jahr ein ganz besonderer Tag für Ricoh Deutschland und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens.

Ricoh Deutschland vom Deutschen Roten Kreuz ausgezeichnet
Sie erhielten für ihr gesellschaftliches Engagement die Auszeichnung "Helfende Hände", die Ralf Waibel, Director Human Resources von Ricoh Deutschland, stellvertretend für die Mitarbeiter entgegen nahm.

"Wir machen uns Gedanken, wie sich die Aktivitäten unseres Unternehmens auf unser Umfeld auswirken. Das Prinzip der sozialen Verantwortung des Unternehmens ist ein fester Bestandteil unserer Werte. Deshalb unterstützen und fördern wir die Blutspende, in dem engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der Arbeitszeit spenden können. Mit dem Roten Kreuz haben wir einen Partner gefunden, der großes Vertrauen genießt und die Blutspende für die Mitarbeiter so angenehm wie möglich gestaltet", erklärt Ralf Waibel.

Im Rahmen einer Gesundheitswoche hatte Ricoh Deutschland am 24. März 2011 erstmals einen Rotkreuz-Blutspendetermin in den Räumen der Hauptverwaltung des Unternehmens in Hannover arrangiert, den Termin beworben und die Verpflegung der Spender übernommen. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzten das Angebot zur Blutspende, um anderen Menschen zu helfen, die auf die lebensnotwendigen Blutpräparate angewiesen sind. Zur Ader gelassen wurden mehr Spender als ursprünglich erwartet. Insgesamt kamen 74 Spender, davon 41 Erstspender. Aufgrund des hohen Zuspruchs hatte sich das Unternehmen entschieden, weitere interne Blutspendetermine anzubieten. Bei der zweiten Blutspende - im Rahmen der Übergabe der Auszeichnung am 13. Oktober und mit erneuter Unterstützung von den ehrenamtlichen Helferinnen des DRK-Region Hannover e.V. - nahmen wieder über 70 Spender teil.

Bernd Anders, der kaufmännische Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes NSTOB, würdigte das Engagement von Ricoh Deutschland und dankte insbesondere dem CSR-Team des Unternehmens, das das Projekt betreut hat.

Soziale Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen - das können auch Unternehmen

"Corporate Social Responsibility" (CSR) ist der Schlüsselbegriff, zu Deutsch "Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung". Er beschreibt den freiwilligen Beitrag, der über gesetzliche Forderungen hinausgeht und den Unternehmen zu einer nachhaltigen Gesellschaftsentwicklung leisten können. In diesem Sinne möchte das Deutsche Rote Kreuz mit der Initiative "Helfende Hände" Unternehmen und Organisationen ermutigen, die Blutspende aktiv zu unterstützen. "Bereits viele Unternehmen sehen in der Rotkreuz-Blutspende ein CSR-Betätigungsfeld und arbeiten eng mit uns zusammen", so Thomas Bischoff, Pressesprecher des DRK-Blutspendedienst NSTOB.

zur Pressemitteilung

zurück

Erfahren Sie mehr

Regionale Versorgung:

Ihre Blutspende bzw. die Blutpräparate, die daraus entstehen, werden in Ihrer Region eingesetzt.

Die DRK-Blutspendedienste sorgen für eine sichere und gesicherte Versorgung mit Blut und Blutpräparaten an 365 Tagen im Jahr.

Gemeinnützig:

Die Blutspendedienste des DRK sind gemeinnützige Gesellschaften und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Zusätzlich folgen die DRK-Blutspendedienste auch den ethischen Grundsätzen des Roten Kreuzes.