Blutspendeaktion anlässlich des 10. Weltblutspendertages bei Rolls-Royce Deutschland

– Nachgefragt bei Dr. Karsten Mühlenfeld
Mit den vergangenen Blutspendeaktionen am 12. und 13. Juni 2013 knüpft der CSR-Partner des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost Rolls-Royce Deutschland an den Erfolg der vergangenen Jahre an.

Rools-Royce

Mit 135 Blutspenden bricht das Unternehmen den eigenen Rekord. Ein Grund mehr für uns anlässlich des 10. Weltblutspendertages am 14. Juni bei Dr. Karsten Mühlenfeld, Geschäftsführer Engineering & Operations bei Rolls-Royce Deutschland, nachzufragen, wie das Thema Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz im Unternehmen nachhaltig gelebt wird.

DRK-Blutspendedienst Nord-Ost: Welchen Stellenwert hat für Sie persönlich das Thema Blutspende?
Ich habe selbst einen Blutspendeausweis und das Thema hat für mich eine hohe Bedeutung, weil man damit anderen Menschen helfen kann. Jeder sollte ein Interesse am Gemeinwohl haben.

DRK-Blutspendedienst Nord-Ost: Wie wird CSR allgemein bei Rolls-Royce Deutschland gelebt?
Sowohl auf Länder- als auch auf kommunaler Ebene engagiert sich Rolls-Royce Deutschland mit Geld- und Sachspenden, durch gezieltes Sponsoring sowie eine aktive Beteiligung der Belegschaft in den Bereichen Bildung und bei ausgewählten gemeinnützigen Projekten.
Mit einer Vielzahl von Bildungsprojekten in den Bereichen Wissenschaft, Ingenieurwesen und Technologie setzt Rolls-Royce sich für die Förderung junger Talente ein und ermöglicht die Nachwuchsgewinnung sowie Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter. Denn wichtige Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg von Rolls-Royce und für die weitere positive Entwicklung unseres High-Tech-Unternehmens ist einerseits die Verfügbarkeit gut ausgebildeter Fachkräfte und Ingenieure, andererseits eine innovationsfreundliche und technikaufgeschlossene Gesellschaft.

DRK-Blutspendedienst Nord-Ost: Angefangen mit 31 Blutspenden im Jahr 2002 verzeichnen wir bei unseren beiden letzten Blutspendeaktionen am 12. und 13. Juni 2013 135 Blutspenden. Wie betrachten Sie diese Entwicklung?
Diese Entwicklung ist sehr positiv. Wir haben in den vergangenen Jahren unsere Belegschaft zunehmend für die Notwendigkeit und Dringlichkeit der Blutspende sensibilisiert und freuen uns, dass sich immer mehr Kolleginnen und Kollegen bereit erklären, jetzt regelmäßig Blut zu spenden.

DRK-Blutspendedienst Nord-Ost: Wie wird das Thema Blutspende bei Rolls-Royce Deutschland im Rahmen der CSR-Kooperation „Helfende Hände“ gelebt?
Soziales Engagement ist kein Schlagwort, sondern wird hier gelebt. Die wachsende Spendenbereitschaft ist ein Beleg dafür. Deshalb haben wir in Zusammenarbeit mit dem DRK die Frequenz der Blutspendetermine von anfangs einem Tag im Jahr auf vier Tage pro Jahr erhöht. Im Rahmen der Kooperation „Helfende Hände“ werden unsere Mitarbeiter jetzt für die Blutspende vom Unternehmen freigestellt.

DRK-Blutspendedienst Nord-Ost: Welches Potenzial sehen Sie für das Thema Blutspende im Rahmen der CSR-Initiative „Helfende Hände“ bei Rolls-Royce Deutschland in der Zukunft?
Wir werden weiter beobachten, wie sich das Engagement unserer Belegschaft für die Blutspende und die Stammzelltypisierung entwickelt. Vielleicht können wir unser Engagement dann zukünftig sogar noch ausbauen!

zum Video "Blutspendeaktion bei Rolls-Royce in Dahlewitz in Brandenburg"

zum Video "Blutspendeaktion bei Rolls-Royce in Dahlewitz in Brandenburg"

zurück

Erfahren Sie mehr

Regionale Versorgung:

Ihre Blutspende bzw. die Blutpräparate, die daraus entstehen, werden in Ihrer Region eingesetzt.

Die DRK-Blutspendedienste sorgen für eine sichere und gesicherte Versorgung mit Blut und Blutpräparaten an 365 Tagen im Jahr.

Gemeinnützig:

Die Blutspendedienste des DRK sind gemeinnützige Gesellschaften und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Zusätzlich folgen die DRK-Blutspendedienste auch den ethischen Grundsätzen des Roten Kreuzes.