Sparkasse Mülheim an der Ruhr für besonderes Engagement ausgezeichnet

Zum sechsten Mal haben das Deutsche Rote Kreuz und die Sparkasse Mülheim zum „Mülheimer Tag der Blutspende“ aufgerufen, um die Läger nach den Sommerferien zu füllen und den hohen Bedarf der Krankenhäuser zu decken.

50 Jahre Blutspenden bei der Provinzial

Wie wichtig Blutspenden ist, betonte Herzfeld bei der Übergabe der Urkunde und CSR-Plakette. „Wer Blut spendet, trägt in vielen Fällen nicht nur zur Lebensverlängerung, sondern sogar zur Lebenserhaltung bei.“

Insbesondere für Behandlungen von Krebspatienten während der Chemotherapie wie auch für Organtransplantationen oder nach Verkehrsunfällen wird ständig Spenderblut benötigt. „40 Prozent aller operativen Eingriffe in Kliniken wären ohne Blutspenden gar nicht möglich“, so Herzfeld. Über 5,5 Millionen Spenden werden jedes Jahr in Deutschland benötigt – 15.000 jeden Tag. Mit der wachsenden Zahl älterer Menschen wird dieser Bedarf weiter steigen. Ihn zu decken ist nicht einfach, denn nur drei Prozent der Deutschen sind bereit, Blut zu spenden.

Seit einigen Jahren findet diese Aktion in der Zentrale der Mülheimer Sparkasse statt. Nicht nur die Räume stellt das Geldinstitut dem DRK zur Verfügung, sondern unterstützt in einer beispielhaften Art und Weise die Aktion.

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Mülheim an der Ruhr beteiligen sich eifrig an dieser Aktion. So ist die erste Stunde des Großereignisses nur für die Mitarbeiter reserviert. Insgesamt kamen zum diesjährigen „;Mülheimer Tag der Blutspende“ 464 Bürgerinnen und Bürger.

Für dieses Engagement erhielt die Sparkasse Mülheim nun auch die Auszeichnung „Helfende Hände“. Helmut Schiffer, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes nahm die Auszeichnung des Deutschen Roten Kreuzes aus den Händen von Thomas Herzfeld, Leiter Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst West, entgegen.

zurück

Erfahren Sie mehr

Regionale Versorgung:

Ihre Blutspende bzw. die Blutpräparate, die daraus entstehen, werden in Ihrer Region eingesetzt.

Die DRK-Blutspendedienste sorgen für eine sichere und gesicherte Versorgung mit Blut und Blutpräparaten an 365 Tagen im Jahr.

Gemeinnützig:

Die Blutspendedienste des DRK sind gemeinnützige Gesellschaften und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Zusätzlich folgen die DRK-Blutspendedienste auch den ethischen Grundsätzen des Roten Kreuzes.